Revolution bei der Schneidetechnik – der Calligraph

 

Der traditionelle Haarschnitt erfolgt mit der Schere oder dem Messer. Bei der Schere funktioniert das durch den Druck der beiden Scherenklingen auf das Haar. Dies lässt sich mit einer Stanze vergleichen – das Haar wird dabei gequetscht. Beim Messer variiert der Schnittwinkel stark, der ideale Winkel kann nicht zuverlässig und konstant erreicht werden – bei jedem anderen Winkel wird das Haar abgerissen.

Der Calligraph ist anders.

 

 

Das Schneidewerkzeug – unter anderem auch aus der Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“ bekannt – ist eine kleine Revolution beim Haareschneiden.

Die Klingen sind so verbaut, dass das Haar stets im idealen Winkel von 21 Grad auf die Klinge trifft. Der optimale Anschnitt des Haares ist so permanent garantiert und sichert ein optimales Ergebnis bei jedem einzelnen Schnitt. Durch diesen schrägen Schnitt wird die Schnittfläche des Haares um 270 Prozent vergrößert.

 

 

Die hohe Qualität des Calligraphy-Cut wurde durch eine Studie der FH Münster unter der Leitung von Prof. Jürgen Petersein bestätigt.

 

Dabei konnten die Schnittoberflächen bei den verschiedenen Techniken eindrucksvoll visualisiert werden.

Aber das ist alles graue Theorie. Die begeisterten Kunden überall auf der Welt sprechen Bände: deutlich weniger Spliss, mehr natürliche Bewegung, Fülle, Leichtigkeit und mehr Volumen für das Haar sind der Effekt.

 

Die Vorteile:


+ Gesundes Haar
+ Mehr Elastizität
+ Mehr Bewegung, mehr Volumen und Fülle
+ Kein Spliss mehr
+ Auffallend mehr Glanz von der Spitze an
+ Das Haar fühlt sich deutlich weicher an
+ Die Frisur hält länger
+ Easy to style – den ganzen Tag über


Calligaphy Cut